Die Blues-Tonleiter

Thema: Die Blues-Tonleiter in allen 12 Tonarten

Die Blues-Tonleiter zählt mit zu den wichtigsten Tonleitern im Jazz.

“The blues is the key to all things American (except classical music).”

Branford Marsalis

Sie ist das tonale das Fundament für die Improvisation über das sogenannte Blues-Schema.

Die Struktur der Bluestonleiter ist:
kleine Terz – Ganzton – Halbton – Halbton – kleine Terz – Ganzton

Am Beispiel der C-Blues-Tonleiter:
C – Eb – F – F# – G – Bb – C

Das Standard Blues-Schema ist die 12-taktige Bluesform:

||: I (Tonika) | I | I |I|
IV (Subdominante) | IV | I | I|
V (Dominante) | IV | I | I :||

Am Beispiel von einem Blues in C-Dur:

||: C7 | C7 | C7 |C7|
F7 | F7 | C7 | C7|
G7 | F7 | C7 | C7 :||

Die Besonderheit dieses “klassischen” Blues-Schemas ist, dass es nur aus Dominantseptakkorden (der Akkord der 5. Stufe einer Dur-Tonleiter) besteht.

Dieses Blues-Schema wurde im Laufe der Zeit erweitert und gerade auch im Jazz modifiziert. Dazu mehr in einem gesonderten Beitrag.

Die Blues-Tonleiter in 12 Tonarten - Alt Saxophon

Die Blues-Tonleiter in 12 Tonarten - Tenor Saxophon